Übersicht Schließen

A Woman with Purpose: Stacey D. Stewart

A Woman with Purpose: Stacey D. Stewart

Stacey D. Stewart ist eine wahre Women with Purpose, die sich für die Unterstützung anderer Frauen einsetzt und zeigt, dass jeder Einzelne einen wichtigen sozialen Einfluss haben kann. Als Präsidentin und CEO von March of Dimes (Englisch) glaubt sie, dass jede Mutter und jedes Baby den besten Start verdient hat - unabhängig von ihrem sozioökonomischen Hintergrund.

In über 80 Jahren hat March of Dimes Millionen von Babys geholfen, zu überleben und zu wachsen. Heute unterstützt die Organisation vor allem Mütter während ihrer gesamten Schwangerschaft, bildet medizinisches Fachpersonal aus und leistet Pionierarbeit in der Forschung, um Lösungen für die größten Gesundheitsgefahren für Mütter und Babys zu finden.

Wir fühlen uns geehrt, Stacey D. Stewart in diesem Monat, in dem viele Menschen auf der ganzen Welt den Internationalen Muttertag feiern, als Women with Purpose vorzustellen.

 


March of Dimes kümmert sich um die anhaltende Gesundheitskrise bei Müttern und Kinder in den USA. Welche Herausforderung im Kampf um die Gesundheit aller Mütter und Babys hat für March of Dimes im Jahr 2021 Priorität?

Die COVID-19-Pandemie hat viele der Fehler in unserem Gesundheitssystem aufgedeckt, die seit Generationen hinweg bestehen. Die USA gehören nach wie vor zu den gefährlichsten Industrienationen, wenn es um Geburten geht, und für Frauen und Babys of Color ist es noch schlimmer. In den USA sterben jede Stunde zwei Babys und jeden Tag zwei Frauen an Schwangerschaftskomplikationen.

Beim March of Dimes führen wir den Kampf für die Gesundheit aller Mütter und Babys mit dem Ziel, die vermeidbare Mütter- und Säuglingssterblichkeit zu beenden. Wir können unser Ziel jedoch erst dann erreichen, wenn wir die Lücke bei der gesundheitlichen Chancengleichheit schliessen, die Familien of Color trifft. Dies ist ein komplexes Problem, das eine umfassende Lösung erfordert. Ein wichtiger Weg, dieses Problem anzugehen, sind neue Richtlinien wie der Black Maternal Health Momnibus Act, um Lücken in der bestehenden Gesetzgebung zu schliessen. Dieses umfassende Gesetzespaket zielt darauf ab, die Gesundheitsergebnisse für schwarze Mütter zu verbessern, die drei- bis viermal so häufig sterben wie ihre weißen Kolleginnen.

Was hat March of Dimes am meisten während der Pandemie betroffen und wie hat es die Organisation des March for Babies verändert?

Nach 50 Jahren als größte Spendenaktion für March of Dimes und als ältester Wohltätigkeitslauf des Landes haben wir uns 2020 dazu entschlossen, die Veranstaltung zu virtualisieren, um auch weiterhin Mütter und Babys während der Pandemie zu unterstützen.

Diese Läufe sind nicht nur eine wichtige Quelle für das Fundraising, sie sind auch unglaublich wichtig für Familien im ganzen Land, die sich unserer Mission angeschlossen haben. Mit weniger als einem Monat Zeit kamen im Jahr 2020 alle Mitarbeiter unserer Organisation zusammen, um den March for Babies neu zu konzipieren. Das Ergebnis war ein virtuelles Erlebnis, das es Familien ermöglicht, sich weiterhin zu vernetzen und sich uns im Kampf für ein besseres Gesundheitssystem anzuschließen.

Aufbauend auf dem Schwung der letztjährigen Veranstaltung, versammeln wir nun erneut Unterstützer für die Gesundheit von Müttern und Kindern für den March for Babies: A Mother of a Movement, eine virtuelle Bewusstseins- und Fundraising-Initiative, welche die unverzichtbare Rolle der Mutter unterstreicht, die im Zentrum unserer Mission steht, da sie und ihr Baby miteinander verbunden sind. Ich lade jeden ein, sich unter www.marchforbabies.org zu beteiligen.

Sie haben mehrere Organisationen geleitet, die einen bedeutenden sozialen Einfluss haben. Auf welche Aktion oder Entscheidung sind Sie am meisten stolz?

Im Laufe meines Lebens und meiner Karriere habe ich immer danach gestrebt, Lösungen zu finden und Strategien voranzutreiben, die sich mit systemischen Herausforderungen befassen.

Hier bei March of Dimes ist meine Rolle ein bisschen persönlicher. Mein Vater war Arzt, so habe ich von klein auf ein Verständnis für die Bedeutung von Gesundheit entwickelt.

March of Dimes hat sich schon immer für eine gerechte Versorgung der Bevölkerung eingesetzt, und ich bin stolz darauf, dass die Bekämpfung von Ungleichheiten in der Gesundheitsversorgung immer noch im Mittelpunkt unserer Mission steht. Einer der Gründe, warum ich mich so geehrt fühle, den March of Dimes zu leiten, ist die Tatsache, dass sich unsere Organisation schon bei ihrer Gründung im Jahr 1938 für eine bessere Versorgung von Menschen of Color eingesetzt hat und diese wichtige Arbeit wird bis heute fortgesetzt.

Nach welchem Lebensmotto versuchen Sie zu leben?

Finde deine Stimme, sei authentisch und höre nie auf, dich für die weniger Glücklichen einzusetzen.

Sie sind selbst Mutter von zwei Töchtern. Viele Menschen auf der ganzen Welt werden bald den Internationalen Muttertag feiern. Können Sie mit uns teilen, was das Muttersein Sie gelehrt hat?

Als Mutter von zwei wunderbaren Töchtern habe ich gelernt, wie wichtig es ist, ein Gleichgewicht zu behalten. Ich bin schon lange in der Geschäftswelt tätig und habe in einer Vielzahl von Führungspositionen gearbeitet, in denen ich die Strategie, die Vision und den Betrieb von Organisationen beraten habe. Ich kann bestätigen, wie wichtig es für Unternehmen und Organisationen ist, Arbeitsumgebungen und -kulturen zu schaffen, die flexibel für Familien sind.

Da ich selbst eine berufstätige Mutter bin, ist es mir wichtig, dass Mütter und Familien bei March of Dimes Vorrang haben, und ich ermutige meine CEO-Kollegen, die gleichen Prioritäten zu setzen. Ich habe zum Beispiel dafür gesorgt, dass in unserem neuen Hauptquartier in Washington, D.C., Stillräume in das Bürodesign integriert wurden. Ich habe auch die Überarbeitung unserer Elternzeit-Richtlinien geleitet, um sicherzustellen, dass unsere Mitarbeiter*innen nicht das Gefühl haben, sich zwischen Arbeit und Elternschaft entscheiden zu müssen. Bei March of Dimes möchte ich, dass sich unsere Mitarbeiter*innen gestärkt fühlen und wissen, dass ein Gleichgewicht wichtig ist und wir hier sind, um sie zu unterstützen.

Was bedeutet es für Sie, eine Woman with Purpose zu sein?

Ich möchte auf eines meiner Lieblingszitate hinweisen, ein Zitat von Margaret Shepard: "Manchmal ist die beste Art der Fortbewegung ein Sprung des Glaubens." Dieses Zitat hat mich mein ganzes Leben lang begleitet und dient als Erinnerung daran, mir selbst und den Menschen um mich herum zu vertrauen und die beste Entscheidung zu treffen, die ich in einer bestimmten Situation treffen kann.

Als Führungskräfte müssen wir manchmal große Entscheidungen treffen, auch wenn nicht alle relevanten Informationen zur Verfügung stehen. Das gilt insbesondere in der heutigen Zeit. In Zeiten der Ungewissheit ist eines sicher: Wenn man mit einer Entscheidung zu lange wartet, verpasst man möglicherweise die Chance, sich den Moment zu sichern. Die Auszeichnung als Woman with Purpose ist für mich eine Erinnerung daran, dass man zielstrebig sein kann, wenn man den Sprung des Glaubens wagt und kontinuierlich die gläserne Decke, die für schwarze Frauen existiert, durchbricht.

Ähnliche Neuigkeiten

Alle anzeigen Women with Purpose
A Woman with Purpose: Fernanda Canales

A Woman with Purpose: Fernanda Canales

Fernanda Canales ist eine der angesehensten Architektinnen Mexikos, die in einer männerdominierten Branche arbeitet, in der nur drei der 100...

Mehr erfahren
A Woman with Purpose: Manuela Beer

A Woman with Purpose: Manuela Beer

Manuela Beer ist eine passionierte Modekennerin. Schon in ihrer Jugend liess sie sich von internationalen Modemagazinen inspirieren, zeichnete eigene Designentwürfe...

Mehr erfahren
A Woman with Purpose: Amri Kibbler

A Woman with Purpose: Amri Kibbler

Amri Kibbler kennt all die Herausforderungen, mit denen berufstätige Mütter konfrontiert sind, und die Gemeinschaft, die es braucht, um sie...

Mehr erfahren

Sprache Auswählen \ Change Language

Währung \ Currency | Sprache \ Language:

€ EUR | Deutsch