St.Galler Stickerei

St.Galler Stickerei

Die Stadt St.Gallen in der Ostschweiz ist die Heimat von Akris und Albert Kriemler. St.Gallen, die Stadt der Stickerei, ist bekannt für ihre exquisiten Stoffe. Ein textiles Exzellenzcluster, das in der Leinenweberei der Mönche im Spätmittelalter seinen Ursprung hat.

Bevor St. Gallen für die Stickerei berühmt wurde, war es für Leinen bekannt. Die Höhenlage war für den Ackerbau nicht förderlich, aber für den Flachsanbau war sie ideal. Historikern zufolge sah St. Gallen, wenn man sich der Stadt näherte, aus, als läge es unter einer ewigen Schneedecke, während auf den umliegenden Feldern kilometerweise Leinen zum Bleichen ausgelegt war. Das Leinen wurde oft als "weisses Gold" bezeichnet, eine Anspielung sowohl auf seine Qualität als auch auf das Geld, das es der Region einbrachte. Es war jedoch die Stickerei, die um 1750 nach St.Gallen gebracht wurde, die die Stadt berühmt machte. Um 1910 kamen mehr als fünfzig Prozent der weltweiten Stickereiproduktion aus der materischen Stadt in der Ostschweiz. Und es gibt kaum ein Modehaus, das sich nicht von der Pracht des verbliebenen St.Galler Textilclusters verführen liess.

Die Stickerei spielt auch in der Geschichte von Akris eine zentrale Rolle. Albert Kriemlers Grossmutter, Alice Kriemler-Schoch, gründete das Haus 1922 als Atelier für bestickte Schürzen. Seitdem ist die Stickerei Teil des Akris-Looks, der sich durch einen raffinierten Minimalismus auszeichnet, indem sie in die Kleidungsstücke integriert und nicht als überflüssige Dekoration angebracht wird.

Um das Erbe von St.Gallen zu feiern, enthält jeder Look der Akris Herbst/Winter-Kollektion 2021 Stickerei, die die traditionelle Handwerkskunst mit einem neuen Ansatz aufleben lässt und der eleganten Alltagskleidung eine künstlerische Note und feminine Energie verleiht. Es ist wichtig, historische Inspirationen weiterzugeben. Die Stickerei in dieser Kollektion ist sehr modern, mit Effekten, die auf Architektur, Geometrie oder Grafikdesign basieren. Allesamt sind sie St.Galler Stickereien. Entstanden in Zusammenarbeit mit den übrigen Textilspezialisten Bischoff Textil, Forster Rohner und Jakob Schlaepfer.

"Die Trapezoid Maze Stickerei, inspiriert von einem alten Muster aus dem Jahr 1966, ist eine spielerische Hommage an unser kreatives Cluster in St.Gallen. Ein Besuch in den Werkstätten und Archiven von Forster Rohner, Jakob Schlaepfer und Bischoff Textil, den verbliebenen St.Galler Textilfabriken, ist immer noch wie ein Schritt in eine magische Welt."
Albert Kriemler

Das Trapezoid Grid und das Mirrored Trapezoid fügen der jahrhundertealten Tradition ein modernes Muster und eine geometrische Note hinzu.

Die Tiled Roof Stickerei hat den stärksten architektonischen Einfluss. Sie ist vom Dach der Kirche St.Laurenzen inspiriert. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Ähnliche Neuigkeiten

Alle anzeigen Seasonal Stories
Cashmere

Cashmere

Kaschmir ist eine der luxuriösesten Naturfasern. Es findet seinen Ursprung in Zentralasien, wo alte Hirtengemeinschaften das Material zum Schutz vor...

Mehr erfahren
St.Laurenzen – Tiled Roof

St.Laurenzen – Tiled Roof

Albert Kriemler findet oft in der Architektur Inspiration. In Akris Herbst/Winter 2021 findet die einzigartige Architektur von St.Gallen, seiner und...

Mehr erfahren
Die Stiftsbibliothek von St.Gallen

Die Stiftsbibliothek von St.Gallen

Akris hatte die Ehre, den zweiten Teil des Akris Herbst/Winter 2021 Films in der Stiftsbibliothek St.Gallen zu drehen. Die Stiftsbibliothek...

Mehr erfahren

Sprache Auswählen \ Change Language

Währung \ Currency | Sprache \ Language:

€ EUR | Deutsch